Archiv | Dies & Das RSS feed for this section

Glossybox im August

24 Aug

Ihr Lieben,

ich weiß, ich wollte mich wieder mehr melden (und endlich mal wieder ein paar Rezensionen posten), aber irgendwie hält mich das Leben immer noch vom Laptop weg. Erst war das Wetter so herrlich (und das musste ich einfach ausnutzen & das liebe Internet vernachlässigen) und dann ja, dann ist da natürlich immer noch diese Hausarbeit. An der ich sitze. Irgendwie.. zwei von siebzehn Seiten habe ich. Das ist verdammt schwach, ich weiß. Bis Dienstag will ich fertig sein, also erwartet nicht zu viel von mir. Am Dienstag löse ich nämlich auch meine Wohnung in Hamburg aus und schaffe meinen ganzen Kram für das kommende Jahr wieder zu meinen Eltern. Jawoll, es ist so weit. Am 05. September geht es für mich nämlich schon los nach Schottland. Dementsprechend bin ich derzeit auch mit einigem anderen beschäftigt (z.B. Impfungen auffrischen (AUA!), zum Optiker (meine erste Brille – oh weh :-( ich wollte nie eine. Ich sollte das viele Lesen lassen (sagt meine Mutter), dann wären meine Augen noch auf die Ferne trainiert. Aber das Lesen lassen? Das wäre unmöglich, sorry Mum). Auch stocken wir meinen Kleiderschrank immer wieder auf und brausen von einer Stadt zur nächsten.

Aber in all der Hektik möchte ich mich doch noch einmal melden und euch von meiner letzten Glossybox berichten – denn meine Güte, war die schlecht. Ich habe auch schon gekündigt – was ich vermutlich eh getan hätte, weil ich ja dann bald weg bin. Aber vorher war ich doch ein wenig wehmütig, jetzt denke ich mir „die hätte ich auch so gekündigt“. Aber guckt es euch selbst an:

Eine Parfumprobe von Madly Kenzo. Das ist ja nichts neues – mindest jeden zweiten Monat präsentiert Glossybox uns mit einem kleinen Parfumpröbchen und verkauft es als ganzes Produkt – etwas das man in jedem Douglas o.ä. Laden umsonst bekommt. Darüber haben sich schon genug Leute aufgeregt, deshalb sag ich dazu nicht mehr.

Lancaster After Sun Tan Maximiser Probe. Das Ding ist hinten steht drauf „nicht für den Einzelverkauf gedacht“. Meine Schwester hatte die Sun Lotion – da stand hinten sogar ‚Gratisprobe‘ drauf. Im Prinzip habe ich mit so einem Produkt kein Problem, aber es gibt ja schon das Parfum Pröbchen – muss dann wirklich noch so ein weiteres Gratisteil rein, dass mir jeder Kosmetikladen umsonst gibt? Abgesehen davon,  frage ich mich ob das überhaupt legal ist eine Gratisprobe in eine Box zu tun für die man Geld nimmt – wäre das ein 6. Produkt okay, aber als eins der güng für die man Geld bekommt?

Catrice Maskara – der hat mich wirklich geärgert. Catrice als ein Luxusprodukt zu bezeichnen ist so glaubhaft, wie H&M als High Fashion zu verkaufen. Sorry, aber die hätte besser in die young Box of Beauty gepasst. Meine Schwester hatte wenigstens den Sans Souscie Lipgloss, vielleicht wäre ich nicht ganz so enttäuscht gewesen, wenn ich den gehabt hätte. Aber Catrice? Ich mag Catrice und kaufe mir auch so Sachen von der Marke, aber ich finde in der Glossybox hat das nichts zu suchen. Da will ich was besonderes haben für mein Geld. Davon abgesehen ist das der 3. schwarze Mascara in Folge gewesen.

Das Lip Balm ist okay. Ich mag den Geruch „Cherry-Vanilla“ nicht gerne, aber das ist ja Geschmackssache. Dazu kann ich nichts wirklich negatives sagen. Die Inhaltsstoffe sind rein organisch, das Design finde ich ganz hübsch.

O.P.I. Nagellack-Probe in metalic lila (aus der neuen GERMANY Collection von O.P.I.). Ich mag die Nagellacke von O.P.I. deshalb will ich dazu auch gar nichts schlechtes sagen. Die Farbe ist zwar nicht so meins und über die andere hätte ich mich wohl mehr gefreut, aber wenigstens passt es Produkt-mäßig in die Box.

Jetzt mag man sich fragen, warum mir die Box so gar nicht gefallen hat. Das Ding ist, ich habe  15€ dafür bezahlt und die Box hat einen Wert von nicht einmal 12€. Das Lip Balm kostet 3,95€, der Catrice Mascara 3,99€. Die anderen sind Proben, den OPI Nagellack habe ich runtergerechnet auf ca. 3,10€ und die anderen beiden Proben sind eigentlich nicht für den Verkauf bestimmt & habe ich deshalb auch nicht mitgerechnet.

Ich erwarte nicht 5Originalprodukte (wie Glossybox es auf ihrer Facebook Seite den Leuten vorwirft, die sich beschwert haben), aber ich erwarte, dass die Proben die ich bekomme exclusiv sind und nicht in jedem beliebigen Shop umsonst erhalten werden können. Und ich erwarte, dass die Produkte auch wirklich luxoriös oder zu mindest besonders sind – und das ist Catrice für mich nicht. Catrice ist eine Jugendmarke und hat in dieser Box einfach nichts zu suchen. Wenn sie solche Produkte bringen wollen, müssen sie das Konzept der Box ändern. Was mich auch geärgert hat ist die Reaktion von Glossybox auf die vielen Beschwerden auf Facebook. Sie geben nur Kommentare & Likes ab, wenn die Kritik positiv ist. Dann posten sie ein Foto und stellen eine Frage, als sei nichts gewesen (ignorieren die Kritik also vollkommen) und wenn dann negatives unter das Bild gepostet wird, antworten sie mit einem schnippischen Kommentar, dass die Leute dann eine falsche Vorstellung von der Box haben und es nicht darum geht möglichst viel für wenig Geld zu bekommen, sondern Produkte zu testen, die man sonst nicht kennen würde. Ist ja auch alles richtig, es geht nicht um 5 Originale für 15€, das wäre ja auch gar nicht zu realisieren. Aber es kann auch nicht darum gehen, dass sie Boxen nur mit einem Einkaufswert von 12€ füllen (wobei es für sie bestimmt günstiger ist, da sie ja in großen Mengen einkaufen) und ihren Kunden 15€ dafür abnehmen und dann auf ausschließlich positives Feedback zu hoffen. Dann sollen sie sich doch bitte die Goodies sparen (im Ernst, das Armband wird bei mir im Müll landen, wenn ich nicht bald ein kleines Mädchen finde, dass sich darüber freut – das bekomm ich auch im Kaugummiautomaten für weniger Geld).

Alles in allem bin ich froh, dass ich jetzt ohnehin hätte kündigen müssen. Denn diese Box und die Art und Weise wie sich Glossybox den Kundinnen gegenüber verhält, ist für mich inakzeptabel. Es gibt genug andere Boxen, die ein ähnliches Angebot für weniger Geld bieten. Glossybox muss es ja gut gehen, wenn sie sich den Verlust dieser vielen Kundinnen leisten können (Schlussfolgerung der Facebook-Post „Ich habe gekündigt“ – sind massenhaft zu finden nach dieser Box).

SuB-Aufbau im August

8 Aug

Amazon hatte letzte Woche (oder hat immer noch? Ich bin mir gerade nicht sicher) die Aktion 3 englische Bücher für 15€. Das ist ja genau mein Ding, dachte ich und hab mir direkt mal drei Bücher bestellt. Auswählen dürfte man aus einer Liste mit ca. 110 Büchern. Glücklicherweise gab es welche die auch auf meinem Wunschzettel standen:

image

Before I Fall – Lauren Oliver
Under the Never Sky – Veronica Rossi
Forbidden – Tabitha Suzuma

Gespart habe ich durch diese Aktion im übrigen auch knapp 15€ – also vielen Dank Amazon – solche Aktionen finde ich super & mein SuB freut sich auch :-)

Dies, Das & Jenes #8

14 Jun

Wo ist meine Woche hin? Ehrlich, seit ich letzte Woche Dienstag „Dies, Das & Jenes #7“ gepostet habe, war ich nur unterwegs und bin weder zum Lesen, noch (offensichtlich) Bloggen gekommen.

Gelesen

Da war doch was – am Dienstag Abend habe ich noch ein E-Book gelesen

What a Boy Wants – Nyrae Dawn: 142 Seiten

Der Titel ist, wie ich finde, schlecht gewählt und viel zu klischee-belastet (seit Filmen wie „Was Mädchen wollen“ oder „Was Frauen wollen“).

Natürlich weitergelesen (saß ja oft genug in der S-Bahn) habe ich „Die Vermessung der Welt“ und bin damit auch sehr bald fertig :-)

Neuzugänge

In Honor – Jessi Kirby: Road-Trip, wuhu :-P Ich mag Road-Trip Bücher einfach so gerne und wenn ich dann ein Neues finde, muss ich es halt haben.

Choker – Elizabeth Woods: erst einmal finde ich das Cover soo hübsch ♥ und die Story klingt auch toll. Irgendwie gruselig, das les ich am Besten bei Sonnenschein im Park oder sowas ;-)

Sonstiges

Letzten Donnerstag war ich (relativ) spontan mit einer Freundin auf einer Lesung hier in Hamburg. Die Lesung selbst wurde vom Literaturhaus Hamburg organisiert und gehört zu der Reihe „Schwanenwik goes Schulterblatt“:

Zum zweiten schlüpft das Literaturhaus am 7. Juni in die Chucks und macht sich auf in die Schanze, um zwei der funkelndsten Frühjahrsromandebüts zu präsentieren. „Schwanenwik goes Schulterblatt“ heißt unsere neue Reihe, in der wir in unregelmäßigen Abständen die beschauliche Uhlenhorst verlassen und die Literatur zu den jungen Menschen in die angesagten Stadtteile bringen wollen. Den Anfang machen Andreas Martin Widmann („Die Glücksparade“, Rowohlt) und Elias Wagner („Vom Liebesleben der Mondvögel“ Hoffmann und Campe), die in ihren ersten Romanen die Tücken und Stolperfallen des Erwachsenwerdens ergründen, und darüber räsonieren, warum Väter pubertierender Söhne zumeist nicht mehr alle Tassen im Schrank haben. Den passenden Soundtrack dazu liefert Singer-Songwriter Demcker, das Ganze spielt sich im Kulturhaus III&70 ab.

Ich fand beide Bücher ganz interessant, Elias Wagners „Vom Liebesleben der Mondvögel“ hat mir persönlich aber doch einen Tick besser gefallen und das werde ich auf jeden Fall noch einmal lesen. Protagonist ist der 15-jährigen Max. Was ihn auszeichnet, und die Geschichte für mich zu etwas ausgefallenen macht (und, wie ich finde, einen Komikfaktor hinzufügt), ist die Tatsache, dass er ein Isekten-Nerd ist und ständig irgendwelche Vergleiche zwischen dem Leben von Insekten und seinem Leben zieht.
In der „Glücksparade“ ist die Hauptperson der ebenfalls 15-jährige Simon und was ihn auszeichnet ist, dass er auf einem Campingplatz lebt, weil sein Vater dort den Job als Platzwächter angenommen hat. Irgendwann wird dieses Buch sicher auch in meinen Händen landen.

Und sonst? Morgen geht’s erst mal wieder nach Hause zu meinen Eltern & am Samstag/Sonntag machen wir dann einen „Familienausflug“ nach Köln zu meiner älteren Schwester. Hier schon mal das Memo an die Staufee: Bitte! Lass den Weg von Walsrode nach Köln schön frei ;-)

Oh und dann habe ich noch eine tolle neue Serie entdeckt, die gerade in den USA angelaufen ist. „Common Law“ heißt das gute Stück und ich habe bisher nur die Pilotfolge gesehen, aber die hat mir schon sehr gut gefallen. Es geht um zwei Detectives, mit völlig verschiedenen Hintergründen, die von ihrem Vorgesetzen zur Partnertherapie geschickt werden, damit sie ihre Probleme lösen und endlich wieder vernünftig zusammen arbeiten können. Und nebenher lösen sie natürlich Mordfälle. Gut gefällt mir dabei auch, dass immer wieder Zitate von Psychologen und Anthropologen eingeblendet werden, die irgendwelche schlauen Dingen über Partnerschaften zum Besten geben. Witzig! Bin gespannt wie sich die Serie weiter entwickelt. :-)

Dies, Das & Jenes #7

5 Jun

Die Zeit rennt mir mal wieder davon und ich komme zu nichts. Nachdem ich die letzten Tage irgendwie nur unterwegs war (angefangen damit, dass ich spontan mit zur N-Joy Starshow gefahren bin (obwohl das gar nicht meine Musik ist), über das Ende der Pfingstferien (die mir im Rückblick total lange vorkommen, obwohl es nur eine Woche war) bis hin zum „verdammt-morgen-ist-wieder-Uni-jetzt-schnell-das-Englisch-Referat-auf-den-letzten-Drücker-machen“ am Sonntag Abend), habe ich heute endlich mal wieder Zeit für ein bisschen Blog-Pflege.

Ich lese gerade…

langsam wird es albern. Ich vergesse „Der Nachtzirkus“ von Erin Morgenstern immer völlig, es liegt hier jetzt schon so verdammt (!!!) lange angefangen rum, aber ich vergesse es trotzdem immer wieder. Schande, schande, schande. Mehr kann ich dazu leider wirklich nicht sagen.

Mein S-Bahn-Buch „Die Vermessung der Welt“ von Daniel Kehlmann kommt dafür voran. Jeden Tag ein paar Seiten mehr und das Tempo gefällt mir eigentlich auch ganz gut. Es ist für mich das optimale S-Bahn-Buch, weil es nicht wirklich spannend ist oder ich mir denke „verdammt, jetzt aufhören? Das geht gar nicht!“ – nein, ich lese ein paar Seiten und wenn ich dann wieder in die Bahn oder den Bus steige, lese ich gemütlich weiter. Perfekt, kann gerne noch ein bisschen so gehen.

Etwas anderes lese ich gerade gar nicht, weil ich einfach nicht dazu gekommen bin noch etwas Neues anzufangen. Ich melde mich, sobald ich mich entschieden habe.

Gelesen

Nun, hier gibt es ein bisschen was zu berichten, denn ganz untätig war ich dann doch nicht seit meinem letzten Post.

Watch Me – Lauren Barnholdt: 270 Seiten
Saving June – Hannah Harrington: 322 Seiten
Hunting Lila (Lila #1) – Sarah Alderson: 318 Seiten
Catching Suki (Lila #0,5) – Sarah Alderson: 14 Seiten
Eleven Minutes (Fracture #0,5) – Megan Miranda: 28 Seiten
Model Spy (The Specialists #1) – Shannon Greenland: 224 Seiten

Neuzugänge

Darauß leitet sich dann auch ab, was ich neu habe – allerdings alles (bisher) nur als E-Books – „Hunting Lila“ werde ich mir auf jeden Fall noch als Taschenbuch kaufen. Teil 2, der am 2. August erscheint, ist auch schon vorbestellt. Rezension habe ich schon halbwegs im Kopf und sollte dann bald folgen.
Die „#0,5“ Bücher gibt es gar nicht anders und es war verdammt schwer überhaupt an diese Bücher ranzukommen – ich habe ewig lange gesucht, besonders nach „Catching Suki“, denn die gab es beide eigentlich kostenlos im Internet. Ist nur alles nicht so einfach, wenn das hauptsächlich für die amerikanischen Leser bestimmt ist. Falls jemand „Catching Suki“ haben möchte, sagt bescheid. Denn die Facebook Aktion ist jetzt zu Ende und wer weiß, wann es diese Kurzgeschichte anderswo gibt. Amazon & Co. haben sie jeden Falls noch nicht mal im Programm, falls da etwas kostenpflichtiges geplant sein sollte. Und „Eleven Minutes“ gibt es immer noch über Facebook kostenlos, muss man nur einen Tweet senden, dass man das Buch gerade liest und dann wird man weitergeleitet.
„Model Spy“ habe ich auch als E-Book, weil ich bei meinen Eltern festsaß und kein Buch dabei hatte, auf das ich Lust hatte. Als ich damit fertig war durfte ich feststellen, dass es Teil 2 weder als E-Book noch als Taschenbuch gibt. Wobei das falsch ist, wenn ich zwischen 30 und 80€ dafür ausgeben möchte, bekomme ich eine Printversion. Oder ich könnte es gebraucht von amazon.com bestellen – da sind die Shipping-Kosten dann aber auch dementsprechend hoch und so dringend will ich es dann doch nicht lesen. Hat zufällig jemand „Down the Wire“ und mag es mir ausleihen? ^^ Das witzige ist ja, dass es Teil 3 & 4 durchaus als E-Books gibt und zwar für ca. 4€ und Teil 5 wird als gratis Download auf der Autoren Website angeboten. Was ist also so besonders an diesem ominösen zweiten Teil?

Derweil an der Challenge Front…

Hier sieht es eigentlich immer noch ganz gut aus. Habe derzeit 9.659 Seiten gelesen und im optimal Fall schaffe ich es bis Ende Juni auf knapp 12.000 zu kommen, dann läge ich nämlich ganz gut im Zeitplan was die endgültigen 25.000 Seiten angeht.
Bei „I’m in … English Reloaded“ gibt es immer noch Rezensionslücken. Hach, ich frage mich wann ich die wohl schließen will.

Sonstiges

Ich habe Dawanda für mich entdeckt! Ich liebe Schmuck und ich habe unzählige Ketten und Ohrringe. Das einzige was mir eigentlich wirklich fehlt sind Ringe. Dawanda scheint mir da ein wunderbarer Platz zu sein um Abhilfe zu schaffen. Denn die haben echt tolle Ringe! Habe mir direkt mal zwei bestellt und heute sind sie angekommen:

Als Handmodell kann ich wirklich nicht arbeiten. Meine Hände sehen auf Fotos immer so schrumpelig und alt aus, als wäre ich 80 und nicht 21 ^^

Diese beiden Ringe sind von Artistories und sie hat mir noch ein kleines Goodie dazu gelegt, einen hübschen (Ketten-) Anhänger:

Mir gefällt der sehr gut, jetzt muss ich nur noch eine passende Kette finden :-)

 

 

 

 

Außerdem bin ich jetzt auch endlich zum Abholen meiner Glossybox gekommen. Ich bin wirklich mehr als zufrieden! Kann es allerdings nachvollziehen, dass einige es diesen Monat weniger waren. Ich habe das Glück, dass ich genau das bekommen habe, was ich auch haben wollte, nachdem ich die Produkte auf der Website gesehen hatte.

SEXY HAIR: bigsexyhair Spray & Play – ist halt ein Haarspray. Kann nicht behaupten, dass ich bisher einen Unterschied zu „normalen“ Haarsprays feststellen konnte.

THE BODY SHOP Rainforest Radiance Hair Butter – heute morgen direkt ausprobiert. Da mein Haar zZ etwas rumspinnt und oft sehr trocken ist (ich muss wirklich mal wieder zum Friseur.. diese Spitzen sind eine Katastrophe!), kann ich nur sagen, dass mein Haar heute ganz gut  fällt und auch relativ schön glänzt. Ob das jetzt an der Kur liegt oder nicht, weiß ich nicht. Vielleicht hat mein Haar auch nur den Conditioner von John Frieda vermisst, weil ich den nicht mit zu meinen Eltern genommen hatte. Negatives kann ich aber auf keinen Fall berichten.

L’ORÈAL PARIS Nude Magique BB Cream Blemish Balm – ja gut, ich mag diese Tütchen-Proben nicht. Das werde ich wohl erst ausprobieren, wenn mein normales Make-Up leer ist.. mag aber auch diese Make-Up Cremes nicht sooo gerne. Ich benutze immer Make-Up Mousse.

KORRES Gueava Showergel – riecht gut & meine Haut fühlt sich nicht trocken kann, also gefällt mir das Zeug ;-)

DR. HAUSCHKA Summer Impressions Powder Duo – das wollte ich haben (oder alternativ den Eyeshadow). Hab’s ausprobeirt und passt gut zu meinem Teint. Gefällt mir und, Pluspunkt, sieht unglaublich edel aus! Es hat einen großen Spiegel (quasi der ganze Deckel auf der Innenseite – also auch super für unterwegs!

PAYOT My Payot Jour – Eine Tagescreme. Habe ich jetzt noch nicht getestet, deshalb kann ich nichts zum Effekt sagen. Werde ich dann die Tage mal machen!

GLOSSYBOX Rougepinsel – den finde ich super! Mein alter Rougepinsel musste ohnehin ausgetauscht werden und dieser hier ist natürlich sehr viel besser. Er ist aus echtem Ziegenhaar, super weich und das Ergebnis gefällt mir auch gut!

Ich bin schon ganz gespannt, was dann so in der nächsten Box ist. Für mich haben sich die 15€ diesen Monat auf jeden Fall gelohnt. Allein wegen dem Powder Duo (das normalerweise immerhin 24€ kostet) und dem Rougepinsel, hätte ich diese Box nicht verpassen wollen!

Wer kennts? Hunting Lila – Sarah Alderson

23 Mai

Ich bin gerade mal wieder auf Amazon unterwegs und bin da auf ein Buch gestoßen und frage mich jetzt, kennt das schon einer von euch? Wenn ja, ist das gut? Ich finde es klingt nicht schlecht, aber ich kann mich nicht entscheiden…  scheint auch eine Trilogie oä zu werden, Teil 2 „Losing Lila“ erscheint im August.

 

Hunting Lila – Sarah Alderson

17-year-old Lila has two secrets she’s prepared to take to the grave. The first is that she can move things just by looking at them. The second is that she’s been in love with her brother’s best friend, Alex, since forever. After a mugging exposes her unique ability, Lila decides to run to the only people she can trust – her brother and Alex. They live in Southern California where they work for a secret organisation called The Unit, and Lila discovers that the two of them are hunting down the men who murdered her mother five years before. And that they’ve found them. In a world where nothing and no one is quite as they seem, Lila quickly realises that she is not alone – there are others out there just like her – people with special powers -and her mother’s killer is one of them…

 

Die Post ist da, die Post ist da…

23 Mai

bzw. die Post war da und ich war nicht da. Deshalb habe ich mich bei dem schönen Wetter mal nach draußen gewagt (was gäbe ich im übrigen nicht für einen Balkon! Zum Glück geht’s über Pfingsten mal wieder nach Hause – da wartet dann ja der Garten mit seinen tollen Liegestühlen. Hach.) und habe die Bücher von der Post geholt.

Und obwohl ich natürlich eigentlich gerade andere Bücher lese, greift meine Ungedult wieder durch – deshalb werde ich den Nachmittag mit „Watch me“  on Lauren Barnholdt verbringen. Ich bin einfach süchtig nach ihren Büchern :-) Und argh, Saving June klingt auch so klasse. Grrr, Gedult ist wirklich nicht mein Ding :-D

Watch Me – Lauren Barnholdt

She thinks she has nothing to hide…
Ally has everything under control. She’s about to move into a house full of strangers and have her life broadcast to the world, but as long as she still has her long-distance boyfriend, Corey, nothing can go wrong. Nothing, that is, until Ally starts spending time with her housemate Drew, the hot and sensitive guy who always seems to be around when she needs someone the most.
As suspicions and lies start pulling Ally and Corey apart, she’s not sure if she can trust anyone – not even herself. Ally is about to learn the hard way that life is what happens when everyone is looking, and it doesn’t always capture her good side.

 

Saving June – Hannah Harrington

Everyone’s sorry. But no one can explain why.
Harper Scott’s older sister, June, tool her own life a week before high school graduation, leaving harper devastated. So when her divorcing parents decide to split up June’s ashes, harper steals the urn and takes off cross-country with her best friend Laney, to the one place June always dreamed of going – California.

Enter Jake Tolan, a boy with a bad attitude, a classic-rock obsession…and an unknown connection to June. When he insists on joining them, Harper’s just desperate enough to let him. With his alternately charming and infuriation demeanor and his belief that music can see you through anything, he might be exactly what Harper needs. Except…Jake’s keeping a secret that has the power to turn her life upside down – again.

 

Dies, Das & Jenes #6

22 Mai

Ich lese gerade…

Die Vermessung der Welt – Daniel Kehlmann und immer noch (es ist einfach kein Buch, dass man immer mitschleppt..)
Der Nachtzirkus – Erin Morgenstern

Gelesen

Love of the Party – Lauren Barnholdt
Dark Frost –  Jennifer Estep

Neuzugänge

Sie liegen zwar leider noch bei der Post, weil ich meinen DHL Boten heute mal wieder verpasst habe, aber:

Watch Me – Lauren Barnholdt
Saving June – Hannah Harrington

An der Challenge Front

Fehlen mir immer noch die Rezensionen für Februar und März – damn it! Dafür sieht’s beim Seiten-zählen aber immer noch gut aus! Habe ich fast 8500 Seiten von meinen geplanten 25.000, das ist über 1/3 und damit bin ich eigentlich ganz zufrieden. Mal sehen wie viel ich bis Ende Juni, also zur Halbzeit geschafft habe.

Sonstiges

Ich habe mich jetzt auch endlich mal bei Goodreads angemeldet und habe mir da auch direkt mal ein Buchpensum für das Jahr 2012 gesetzt (Button links in der Leiste). Ich habe mir 60 Bücher als Ziel gesetzt, bisher habe ich 27 gelesen – ich will da, ebenso wie mit den Seiten, bis September noch etwas aufholen, weil ich schon ahne, dass ich ab dann mit ein paar anderen Sachen beschäftigt sein werde (aka Einleben in Schottland).

Achja, ich habe jetzt meine Zusage für’s Studentenwohnheim. Da ist mir wirklich ein riesen Stein vom Herzen gefallen. Zu wissen wo man wohnen wird und dass das alles geregelt ist, ist einfach wirklich erleichternd. Vorher war alles so wage und „hoffentlich wird das was“ – aber so langsam kommt alles zusammen. Jetzt habe ich auch eine Deadline von der schottischen Uni bis wann sie meine Credits nachgewiesen haben wollen (Mitte September, also wenn ich schon da bin. Auch super erleichternd, weil ich 3 Hausarbeiten schreiben muss und mich schon mega gestresst hatte damit). Und auch von der Uni HH ist jetzt eine Infoveranstaltung angekündigt worden – dann erfahr ich da auch noch einmal alles relevante.  Ich bin echt froh, dass sich das jetzt alles fügt. Davor war ich doch ziemlich unruhig, weil ich einfach mal gar nichts wusste^^

Was noch? Ich genieße das Wetter – wie schön ist es bitte draußen? :-) Vorhin war ich nach der Uni noch mit einer Freundin in einer Beachbar an den Landungsbrücken. Verdammt war das warm in der Sonne :-D Jetzt bin ich super müde; in der Sonne rumhängen macht mich einfach immer total träge. Deshalb werde ich wohl auch gleich ins Bett gehen, noch ein paar Seiten lesen und dann auch bald schlafen.

Bis demnächst, genießt das schöne Wetter – wer weiß, wie lange wir es haben!