Archive | Sonstiges am Samstag RSS feed for this section

Dies, Das & Jenes #5

12 Mai

oder auch „Sonstiges am Samstag“.

Wenn ich an die letzte Woche zurück denke, kommt mir nur eins in den Sinn: Unruhe. Absolute innere Unruhe, weil ich so ungeduldig war und einfach nur Cassandra Clare’s „City of Lost Souls“ in den Händen halten wollte. Jedes Mal wenn ich mein E-Mail Programm geöffnet habe (was seit ich ein Smartphone habe einfach viel zu oft passiert) habe ich auf die erlösenden Worte gehofft: Ihr Amazon-Bestellung wurde verschickt. Kam leider erst Donnerstag Abend und so habe ich die Tage davor gelitten^^ und konnte mich auch auf kein anderes Buch konzentrieren. Ich weiß, meine Bessenheit was The Mortal Instruments angeht ist schon leicht besorgniserregend – aber OMG hat sich das Warten gelohnt! Aber dazu an anderer Stelle mehr. Erst einmal gab es auch eine positive Überraschung, denn zusammen mit „City of Lost Souls“ kam auch „Dark Frost“ von Jennifer Estep und damit hatte ich nun wirklich noch gar nicht gerechnet.

Neuzugänge

 

Dark Frost – Jennifer Estep
The Mortal Instruments #5: City of Lost Souls – Cassandra Clare

Ich lese gerade…

Dark Frost – Jennifer Estep (soll heißen, sobald ich diesen Post geschrieben habe) und immer noch

Der Nachtzirkus – Erin Morgenstern

Gelesen

City of Lost Souls – Cassandra Clare (553 Seiten)

Sonstiges

Es ist Hafengeburtstag in Hamburg – leider spielt das Wetter mal so gar nicht mit. Es stürmt die ganze Zeit und sonst wechseln sich Sonne und Regen eigentlich die ganze Zeit ab. Es könnte besser sein – aber das hält die ganzen Touristen natürlich nicht davon ab die Stadt zu fluten. Yeahy ^^

Ansonsten versuche ich ein Hausarbeitsthema für meine Englisch Seminar (British „Literature and Culture around 1800“) zu finden, damit ich über die Pfingstferien schon mal anfangen kann Literatur und alles rauszusuchen. Ich würde gerne etwas zu Mary Wollstonecrafts „A Vindication of the Rights of Woman“ machen und das mit Mansfield’s Park von Jane Austen o.ä. in Verbindung bringen. Aber ich weiß noch nicht, ob das geht wie ich mir das vorstelle. Ich hasse es Hausarbeitsthemen zu finden. Es gibt nichts schlimmeres für mich. Das Schreiben an sich ist kein Problem und die Literaturrecherche auch nicht, aber erst einmal ein Thema finden? Bleib mir weg. Naja, ich hoffe jeden Falls, dass ich das mit meiner Dozentin schnell abklären kann.

Weiter habe ich auch erst einmal nichts zu berichten. Habt noch einen schönen Samstag :-)

 

Dies, Das & Jenes #4 (aka Sonstiges am Samstag)

5 Mai

Ich lese gerade… 

alles ein bisschen und nichts so richtig, habe ich das Gefühl. „The Brightest Kind of Darkness“ habe ich immer noch nicht fertig gelesen – was schade ist, weil das Buch bisher viel versprechend war. Aber irgendwie kommt immer etwas anderes dazwischen. „Crossed“ hat zwar die Reise zu meinen Eltern (zum 1. Mai) mitgemacht, aber zum Lesen bin ich auch gar nicht gekommen – jetzt steht es erst einmal wieder im Regal bis mich erneut der Ergeiz packt. Irgendwie reizt mich Dystopien gerade nicht – vielleicht wegen dem Wetter. Wenn die Sonne scheint (und es gelegentlich mal warm ist) lese ich immer lieber was leichtes.

Nicht zu vergessen „Der Nachtzirkus“ von Erin Morgenstern liegt hier auch noch rum – das schöne Buch hatte ich von vorablesen.de bekommen. Das ist jetzt wirklich mehr als überfällig. Damit werde gleich mal weiter lesen – denn die Rezension bin ich auf jeden Fall auch noch schüldig.

Also, einmal mehr, Schande über mein Haupt!


Gelesen habe ich in der letzte Woche zwei Bücher:

The Splendor Falls – Rosemary Clement-Moore und
Finding Sky – Jess Sterling

Gefallen haben mir beide – The Splendor Falls ist genial! Finding Sky, naja. Das habe ich gestern Abend gelesen und habe mich noch nicht so richtig entschieden, wie ich es genau fand.

Neuzugänge:

Abgesehen von „Finding Sky“ als E-Book, gab’s auch neue ‚richtige‘ Bücher diese Woche.

Until I Die – Amy Plum -> Die Fortsetzung von „Die for Me“, war eine Vorbestellung an die ich gar nicht mehr gedacht hatte. Mal sehen wann ich Zeit dafür finde. Das Cover finde ich jeden Falls sehr sehr hübsch! Aber das war beim ersten Teil ja auch schon so.

Niemand – Nicole Rensmann -> Ich habe bei der Verlosung zur Veröffentlichung des Buchs teilgenommen und gewonnen – das kann ich immer noch nicht ganz glauben, obwohl ich das Buch schon habe, ich gewinne nämlich eigentlich nie irgendwas^^ –  den ersten „Platz“ quasi, deshalb mit einer lieben Widmung. Auf das Buch freue ich mich auch schon – das wird irgendwann, wenn’s wieder wärmer ist, im Park gelesen. Das Cover sieht einfach so nach „Outdoor“ aus. Und noch einmal vielen Dank an die Autorin :-)

Schneewittchen muss sterben – Nele  Neuhaus -> das habe ich schon ein paar Tage länger, habe ich beim der Veranstaltung zum Welttag des Buches auf dem Rathausmarkt noch bekommen. Da bin ich auch schon sehr gespannt. Ich habe so viel gutes gehört, ich freu mich also schon auf’s Lesen! Ich glaube das war’s..

In Aufregung versetzt mich gerade…

dass nächste Woche der 5. Teil von Cassandra Clares Mortal Instruments Reihe erscheint. City of Lost Souls wird am 8. Mai veröffentlicht und aaaah, ich bin so aufgeregt! Cassie postet bei Tumblr (www.cassandraclare.tumblr.com) quasi als „Warm-up“ jeden Tag einen kleinen Teaser aus dem Buch – und einige haben das Buch auch schon gelesen, weil die Buchhandlungen es einfach schon rausgegeben haben – den geposteten Reaktionen nach wird es schrecklich. Ich hoffe, dass Amazon pünktlich liefert – und dann werde ich zum nervlichen Wrack für ein paar Stunden. Bis es dann wieder warten heißt. Aber hey, das ist es doch auch wert!

An der Challenge Front…

Die „I’m in English – reloaded“ Challenge läuft natürlich gut, ich lese ja ohnehin mehr auf Englisch als auf Deutsch – nur fehlen mir da noch die Rezensionen zu Februar und März – damn it!

Bei der „Seiten-zähl“ Challenge läufte es auch okay. Wir sind im 5. Monat und ich habe jetzt 7.432 von 25.000 Seiten gelesen. Bis Ende Mai sollte ich also 1/3 der Seiten gelesen haben – noch bin ich also zuversichtlich, dass es klappt!

Sonstiges: 

Ich wünschte, es wäre wieder so warm wie am Wochenanfang – war das nicht ein Traum? Die Stunden in der Sonne bezahle ich jetzt zwar mit den Auswirkungen meiner Sonnenallergie, aber ich kann einfach nicht anders. Gibt es etwas entspannenderes als mit Musik in den Ohren, einem Buch in der Hand und einem kaltes Getränk neben dir im Garten zu liegen? Für mich nicht. Ich kann den Sommer deshalb auch kaum erwarten!

Dann habe ich diese Woche zum ersten Mal eine Glossybox bekommen (obwohl sie sie ja gerade von 10 auf 15€ erhöht haben, wollte ich sie jetzt doch einfach mal haben). Und ich bin eigentlich auch ganz zufrieden mit dem Inhalt. Werde ich wohl alles nutzen, außer das Parfum. Das mag ich zum einen nicht so und zum anderen benutze ich eh immer das gleiche (Mexx Black – ich liebe liebe liebe es!). Das Rouge ist so hübsch und das Lipgloss (am anfang sehr doll!) wird nach kürzer Zeit dann doch sehr suptil und sieht toll aus. Die Sonnencreme ist auch perfekt – gerade mit meiner empfindlichen Haut kommt mir 50+ ja eigentlich sehr gelegen. Das Shampoo riecht sehr gut – aber tun das nicht alle Guhl Shampoos? Und das kleine Fläschen ist eine Wildrosen Gesuchtsfluid – das werde ich nachher gleich mal ausprobieren. Es riecht jeden Falls toll – ich liebe den Geruch von Rosen. Erinnert mich an den Garten von meinen Eltern im Sommer :-)

Sonst gibt es eigentlich nichts neues, derzeit warte ich darauf, was aus meiner Bewerbung für’s Studentenwohnheim in Schottland wird (drückt mir die Daumen! Auf den Stress da noch eine private Unterkunft zu suchen, kann ich wirklich verzichten!). Und ansonsten? Ja nichts eigentlich. Ich werde jetzt einen Kuchen backen (vielleicht Apfel?) und mir über meine Meinung zu ‚Finding Sky‘ klar werden  – ich muss mich mal wieder zum Rezensionsschreiben tritzen. Bevor sich da noch mehr aufstapelt.

Habt noch einen schönen Samstag!

Dies, Das & Jenes #3

25 Feb

Was ist das Gute an einer Woche krank sein? Richtig, man kommt zum Lesen. Zwar habe ich so die Woche bei meinen Eltern nur im Bett verbracht, aber wenigstens konnte ich diese Zeit sinnvoll nutzen.

Nachdem ich dann ja endlich meine Amazon-Bestellung in den Händen halten durfte, sind das die (jetzt nicht mehr ganz) neuen Bücher (und ja, das ist ein Lattenrost im Hintergrund. Meine Eltern renovieren das Gästezimmer und die „Kinder“-Zimmer dienen solange als Abstellraum):

  • Touch of Frost – Jennifer Estep (hab’s davor schon als Kindle-Book gelesen)
  • Fracture – Megan Miranda
  • Impossible – Nancy Werlin
  • Sea Change – Aimee Friedman

Inzwischen warte ich schon wieder auf ein weiteres Buch, das voraussichtlich Montag geliefert wird:

  • Aces Up – Lauren Barnholdt

Gelesen habe ich in der letzten Woche:

  • Fracture – Megan Miranda
  • Sea Change – Aimee Friedman
  • Die For Me – Amy Plum
  • Requiem – Jamie McGuire (E-Book)

Die Rezensionen folgen wohl im Verlauf des Abends.
Ich lese derzeit immer noch „Isartod“ von Harry Kämmerer, bin damit aber fast fertig und danach werde ich mich wohl einem der E-Books zu wenden (ich denke „The Brightest Kind of Darkness“ von P.T. Mitchelle).

Sonstiges

Ich wollte mir noch „Kiss of Frost“ als Taschenbuch bei Amazon bestellen, aber das scheinen sie derzeit nicht auf Lager zu haben. Schade, ich hoffe, dass sich das bald ändert und ich die Lücke im Bücherregal schließen kann.

Privat war nicht viel los, da ich die meiste Zeit im Bett lag. Ich bin jetzt allerdings zurück in Hamburg und nehme an einer Studie zur Lügendetektion teil. Klingt alles sehr interessant und ich bin gespannt wie das wird (Haupttermin ist nächsten Donnerstag). Leider, darf ich dazu nicht viel mehr sagen. Darüber hinaus, habe ich auch eine Antwort auf meine Erasmus Bewerbung bekommen und werde, so wie es jetzt aussieht, ab September für ein Jahr an der „University of Abertay Dundee“ in Schottland studieren. Das habe ich gestern erfahren und es ist noch nicht so ganz eingesickert, denn sonst wäre ich immer noch am ausrasten ;-)

Das war’s auch schon. Mehr Neuigkeiten gibt’s zZ nicht. Habt noch ein schönes Wochenende!

Sonstiges am Samstag

28 Jan

Die Woche im Rückblick

Seit langem mal wieder eine Woche, die ich wirklich stressig nennen würde! Es fing eigentlich ganz entspannt an, lediglich die nahende Statistik-Klausur hing drohend über mir, da stellt mir das International Office von meiner Fakultät den gesamten Plan auf den Kopf.
Ich möchte im kommenden Wintersemester gerne ins Ausland – am liebsten über das ERASMUS-Programm, weil es a) günstiger ist und b) die Anerkennung der Credits hinterher kein Problem ist. Der Soziologie BA bietet leider nichts in Großbritannien an, also hatte ich mich schon auf Oslo oder eine Kleinstadt in Schweden eingestellt. Ich müsste in eine Sprechstunde (weil man sich vor der Bewerbung vorstellen soll), da erzählt mir die zuständige Professorin, dass ich von einem anderen Fachbereich unserer Fakultät evtl. nach Schottland gehen könnte – das war letzte Woche Mittwoch. Ich hatte dann am Donnerstag eine Email geschrieben, weil ich natürlich extra Fragen hatte – habe aber keine Antwort mehr bekommen vorm Wochenende. Also bin ich Montag in die Sprechstunde vom International Office gegangen, wo sie mir erzählt haben, dass es nur geht, wenn ich 910Pfund zahle, aber dann wäre ich auch sicher drin. Das musste ich natürlich mit meinen Eltern absprechen.
Zu diesem Zeitpunkt war ich noch ganz entspannt. Abgabefrist ist nämlich eigentlich heute. Als ich dann aber Zuhause war, habe ich um 17h eine Mail bekommen (als Antwort auf meine Mail vom Donnerstag), dass das gehen würde, aber alles sehr knapp ist und umständlich  noch und bla bla. Ich war aber überzeugt, dass das aus der Sprechstunde schon alles richtig sein würde. Bis ich am nächsten Tag angerufen wurde und man mir gesagt hat, ich kann mich doch ganz normal bewerben (also ohne die 910Pfund) – es sind noch genug freie Plätze da. Nur müsste meine Bewerbung dann bis Mittwoch Nachmittag da sein, da Schottland eine frühere Bewerbungsfrist hat. Wunderbar. Es war Dienstag, 13 Uhr und ich hatte bis 20h Uni – also musste ich mir Abends noch schnell ein Motivationsschreiben aus den Fingern saugen – mal abgesehen von sämtlichen anderen Formularen, die ich ausfüllen müsste (z.B. alle meine Kurse ins Englische übersetzten. Titel wie „Die Entwicklung des deutschen Wohlfahrtsstaates im internationalen Vergleich“.). Letztlich habe ich es alles noch pünktlich geschafft, aber stressig war es trotzdem. Denn am Donnerstag stand ja die Statistik-Klausur an, für die ich eigentlich hätte lernen müssen. Glücklicherweise ist die, gefühlsmäßig, ganz gut gelaufen.

Und heute? Eigentlich wollte ich für die anstehende Soziologie Klausur am Dienstag lernen – denn das habe ich noch bitter nötig! Aber während ich zur ersten Theorie Notizen geschrieben habe, ist mir eingefallen, dass ich ja noch das Bad putzen wollte – und das hat mir einfach keine Ruhe mehr gelassen. Also habe ich das Bad geputzt und danach die ganze Wohnung gesaugt & gewischt. In meinem Zimmer alles entstaubt und letztlich sogar noch etwas umgeräumt – und schließlich auch noch die Küche geputzt. Es ist wirklich wahr – in der Klausuren-Phase macht man alles, außer lernen. Soviel habe ich noch nie an einem Tag geputzt! Aber vielleicht ist das auch ganz gut – ich habe am nächsten Mittwoch Geburtstag und meine Eltern haben sich schon angekündigt. Jetzt kann meine Mama wenigstens nicht meckern, weil ja angeblich alles so staubig ist.
Wie ich die verlorene Lernzeit aufholen werde, weiß ich noch nicht genau. Zur Not lege ich heute Nacht eine kleine Nachtschicht ein.

Neue Bücher der Woche:

Crossed – Ally Condie
Einmal ist keinmal – Janet Evanovich

 

Neue E-Books der Woche:

First Frost –  Jennifer Estep
Touch of Frost –  Jennifer Estep
Kiss of Frost – Jennifer Estep
Destined – Jessie Harrell

Diese Woche gelesen:

First Frost – Jennifer Estep (Prequel Shortstory): 27 Seiten
Touch of Frost – Jennifer Estep: 359Seiten
Kiss of Frost – Jennifer Estep: 336 Seiten

Ich lese gerade

oder wohl besser „immer noch“ – nachdem ich immer wieder andere Bücher dazwischen schiebe:

Tote lügen nicht – Kathy Reichs
Der Fall Jane Eyre – Jasper Ffrode

… ich hoffe, dass ich beides in der kommenden Woche lesen werde. Dienstag ist meine letzte Klausur für dieses Semester und dann stürze ich mich ins Vergnügen! Es warten genug Bücher auf meinem SuB! Ich denke darüber nach, mir eine „SuB-Abbau-Liste“ für die Vorlesungsfreiezeit zu schreiben – mal sehen was sich da machen lässt. Ich hab derzeit so viele Bücher, die ich einfach alle sofort kaufen und lesen will – da steht der SuB irgendwie im Hintergrund.

Eine Rezension zu „Touch of Frost“ wird hoffentlich bis nächsten Freitag folgen – jetzt muss ich mich allerdings erst einmal um Bourdieu, Foucault, Laclau & Co. kümmern. Wir haben eine Verabredung am Dienstag und die soll bitte gut laufen ;-)