Archiv | Stöckchen RSS feed for this section

Stöckchen: Lesepersönlichkeit

24 Jun

Zur Abwechslung mal wieder ein Stöckchen, dass ich bei Sema IV gesehen haben & auch einfach mal beantworten wollte.

1. Leser sind Katzenliebhaber.
Ich mag Katzen, ja. Ich bin zwar kein Haustierfan, aber lieber eine Katze als einen Hund.

2. Leser sind sonnenscheu.
Auf keinen Fall. Ich liebe die Sonne und dem Sommer!

3. Leser sind Bauchmenschen.
Ja, schon. Aber auch nicht immer.

4. Leser sind romantisch.
Absolut. Mein Bücherregal ist der „lebende“ Beweis.

5. Leser sind solange kinderlieb, bis das Lieblingsbuch mit Buntstiften verschönert ist.
:D Auch wahr. Ich mag Kinder, aber in die Nähe meiner Bücher kommen sie nicht.

6. Leser sind Sammler, nicht nur von Büchern.
Meine Mutter würde jetzt sagen, dass ich Taschen und Schuhe sammle. Ich denke, ich sammle Postkarten und Fotos.

7. Leser lieben Kuchen und Kaffeeklatsch.
Oh ja! Ich backe ja auch selbst gerne & ladt mir dann Leute ein oder gehe in Freistunden mit Freundinnen einen Kaffee trinken – herrlich sowas :-)

8. Leser haben beruflich mit Menschen zu tun.
Ich studiere. Aber ich werde später vermutlich etwas mit Menschen zu tun haben, kommt drauf an in welche Richtung ich gehe.

9. Leser essen bio.
Ja, soweit möglich achte ich darauf.

10. Leser schreiben selber oder haben es als Kind gemacht.
Früher habe ich auch selbst geschrieben. Heute fehlt mir irgendwie die Ausdauer. Die Zeit stecke ich dann lieber ins Lesen.

11. Leser waren als Kind Einzelgänger und Stubenhocker.
Nicht wirklich. „Damals“ (haha) waren Computer und Handy ja noch nicht in der Art wie heute, da musste man sich anders beschäftigen – am Besten draußen.

12. Leser haben gute Freunde, aber davon nicht viele.
Dem stimme ich zu.

13. Leser spielen gerne.
Eher selten.

14. Leser sind hilfsbereit und gut.
Eigenlob stinkt? ^^

15. Leser träumen gerne (auch Tageträume).
Das stimmt auch.

16. Leser fahren kleine Autos.
Ich habe kein eigenes Auto. Meine Eltern finanzieren uns „Kindern“ ein Auto, aber das ist quasi nur jedes halbe Jahr mal bei mir, weil es sonst bei meinen Schwestern ist. Und das ist klein. Aber ehrlich gesagt fahre ich lieber das große Auto von meinen Eltern. Übersichtlicher und gemütlicher.

17. Leser lasen im Kindesalter gern unter der Bettdecke.
Nein, das habe ich nur sehr selten gemacht. Die luft war mir da immer zu stickig :D

18. Leser bevorzugen lieber Bücher als Filme usw. im TV.
Würde ich so nicht sagen. Es gibt viele TV Serien die ich direkt gucke, wenn ich sie verfügbar sind und erst danach lese ich. Ist bei Filmen genauso. Das Buch läuft ja nicht weg.

19. Leser haben immer ein Buch dabei, wenn sie länger unterwegs sind.
Meistens, ja. Außer wenn die Tasche zu klein ist.

20. Leser lesen auch anderes neben Büchern gerne.
Zeitung (wenn ich bei meinen Eltern bin & die freie Wochenzeitung, die ich hier in Hamburg immer bekomme) und eigenlich täglich Spiegel Online und die Tagesschau. Und natürlich die obligatorischen Blogs ;-)

21. Leser haben mit den Augen Probleme.
Schuld sind allerdings nicht Bücher, sondern die langen Nächte, die ich vorm PC verbracht habe und Harry Potter FanFiction gelesen haben. Oh, good old times. Damals hätte ich ein Kindle gebraucht!

22. Leser können sich Stundenlang in einem Buchladen aufhalten.
Jaa!

23. Leser haben mindestens 2 signierte Bücher im Regal stehen.
Ebenfalls ja.

24. Leser haben bestimmt schonmal für einen Romanhelden geschwärmt.
Mal? Eigentlich ständig :D Es gibt aber auch so viele tolle Helden – I need a hero ;-)

25. Leser haben schon mal Orte in den Bücher bereist.
Paris & London – oh und Gabriella Engelmanns Bücher spielen natürlich in Hamburg. Ich glaube da war ich schon mal.

26. Leser haben ihre Stammautoren und wechseln nur selten.
Nein. Ich freue mich immer, wenn ich neue Autoren finde!

27. Leser besuche gerne Veranstaltungen rund um Bücher.
Absolut!

28. Leser verleihen nur ungern ihre liebgewonnenen Bücher.
Das kommt drauf an. An meine Schwestern jeder Zeit und ansonsten nur an Freundinnen, die selbst viel lesen. Da weiß ich, dass es den Büchern gut geht und ich sie auch so wieder bekomme, wie ich sie verliehen habe.

29. Leser sind Nachtmenschen.
Es ist 2 Uhr nachts. Ich denke, das reicht als Antwort.

30. Leser würden sich nie von liebgewonnenen Büchern trennen.
Nie im Leben. Freunde sagen ständig „Dein Regal ist voll? Dann miste doch mal aus“ – Ich glaub ich brenne! Niemals könnte ich ein Buch weggeben!  

22 von 30 – Macht mich das jetzt zum Lesefanatiker?

Friday’s Finest #2

11 Mrz

hosted by A Bookful of Thoughts

My choice this week:

„We are, largely, who we remember ourselves to be. That’s why habits are so hard to break. If we know ourselves to be liars, we expect not to tell the truth. If we think of ourselves as honest, we try harder.“ The Curse Workers: White Cat by Holly Black

I chose this quote because when I read it, it just stuck. And it’s totally true, that is why it’s so hard to change. And I also liked this quote so much because this is kind of what the book is about.. so I found it quite fitting :)

Woran erkennst du, dass du lesesüchtig bist?

8 Jul

Ein tolles Stöckchen, dass ich gerade bei Stefanie gefunden habe :)

1. Du hast deinen eigenen Sachbearbeiter bei Amazon!

2. Deine Kreditkartenabrechnungen werden per Büchersendung verschickt!

3. Du kaufst Teil 3 einer Serie und noch bevor du angefangen hast zu lesen, freust du dich auf Teil 4!

4. Du teilst das Jahr nicht in Frühjahr Sommer Herbst und Winter auf, sondern Neuerscheinungen Frühjahr und Neuerscheinungen Herbst!

5. Die vielen Mails in deiner Mailbox sind keine Spams sondern die Lieferauskünfte deines Online-Buchhändlers!

6. Deinen Buchhändler wählst du danach aus, wie weit es bis zum nächsten Parkhaus ist, damit du nicht so weit so schwer tragen musst!

7. Dein Stapel ungelesener Bücher ähnelt in Höhe und Ausrichtung dem Schiefen Turm von Pisa!

8. Du ärgerst dich im Mai, wenn ein im Oktober erscheinendes Buch noch nicht in der Datenbank deines Online-Buchhändlers zum Vorbestellen aufgeführt ist.

9. Die Familienmitglieder deiner Serienhelden sind dir geläufiger als deine eigenen Cousins und Cousinen!

10. Dein Postbote hasst dich!

11. Deine Familie erkennt dich ohne Buch vor dem Gesicht nicht mehr!

12. Du freust dich über ein schlechtes TV-Programm, denn es verschafft dir mehr Zeit zum Lesen!

13. Du überbietest dich im Eifer des Gefechts bei eBay selber!

14. Die Leihbücherei deines Heimatortes kann nur aufgrund deiner Buchspenden existieren!

15. Du verbringst alle Wochenenden im Baumarkt, um dir neue Regalbretter zuschneiden zu lassen!

16. Wenn dein SUB auf unter 5 sinkt, steigt dein Puls auf 180!

17. Man nennt dich auch den ‚Schrecken der Flohmärkte’!

18. Dein Vermieter kündigt dir, weil die Statik des Hauses nicht für deine Buchmengen ausgerichtet ist.

19. An Sonn- und Feiertagen bestellst du entweder online oder gehst an den Hauptbahnhof, um dir Suchtstoff zu beschaffen!

20. Wenn du in den Urlaub fährst, dann hast die Klamotten im Handgepäck und der Koffer ist voller Bücher!

21. Du Deine Bücher grundsätzlich mit Schutzfolien versiehst, damit sie beim (sowieso schon vorsichtigen) Lesen nicht leiden.

22. Du bereits Freundschaften gekündigt hast, weil Du ausgeliehene Bücher beschädigt zurückbekommen hast.

23. Du heimlich in der Buchhandlung an den neuen Büchern riechst und Dich dabei verstohlen umsiehst.

24. Du Menschen, die die letzte Seite eines Buches zuerst lesen, für nicht gesellschaftsfähig hältst.

25. Jedes Buch behältst, obwohl es Dir überhaupt nicht gefallen hat oder Du es nie lesen wirst.

26. Du das Gefühl hast, einen guten Freund verloren zu haben, sobald Du ein gutes Buch beendet hast.

27. Du niemals das Haus ohne Buch verlässt.

28. Du Dich über Bücher ärgerst, die Dir nicht gefallen, Du sie aber trotzdem zuende liest.

29. Du Grundsätzlich für jedes Buch ein neues Lesezeichen verwendest.

30. Du anstatt vor das Aquarium vor Dein Bücherregal sitzt.

31. Du als ansonsten friedliebender Mensch Mordgedanken bei schlampigen Übersetzungen oder Grammatik- und Rechtschreibfehlern hegst.

32. Du beim Lesen von dicken Bücher immer zwischendurch mal wieder den Klappentext liest.

33. Du Dich über Dein neues Auto nur deshalb freust, weil Du nun auch die schweren Hardcover mit Dir herumschleppen kannst.

34. Du Dir nicht vorstellen kannst, wie man in der Supermarktwarteschlange NICHT lesen kann.

35. Du Dir zu allen Feiertagen nur Bücher wünscht, obwohl Du mindestens zwei Leben bräuchtest, um Deinen derzeitigen SUB auch nur annähernd abbauen zu können.

36. Du Dir ein ausgeliehenes Buch, das Dir gut gefallen hat, nach dem Lesen kaufst, (obwohl Du noch nie ein Buch zweimal gelesen hast.)

37. Du nach jedem Kapitel die durchschnittliche Seitenanzahl je Kapitel berechnest

38. Du unter allen Umständen ein neues Buch beginnen musst, nachdem Du das letzte fertig gelesen hast und Du dafür auch mitternächtliche Klettertouren im Nachthemd aufs Bücherregal auf Dich nimmst.

39. Du denkst, dass Du krank bist, wenn Du in einer Buchhandlung mal nichts kaufst.

40. Deine Umgebung völlig schockiert darauf reagiert, dich ohne Buch anzutreffen.

41. Du dich über ein schlechtes Fernsehprogramm und damit mehr Lesezeit freust.

42. Wenn du das Buch auch aufs Klo mit nimmst und liest

43. Du andauern rufst: “Oh! Eine Buchhandlung!”

44. Du ständig über kreative Möglichkeiten nachsinnst, Deine wachsenden Bücherstapel unterzubringen

45. Du diverse Listen -incl. Sub – führst bzw. Dateien anlegst, um den Überblick über die Bücher zu behalten

Mehr als 10 Treffer: akut lesesüchtig
Mehr als 20 Treffer: fortgeschrittenes Stadium
Mehr als 30 Treffer: nicht mehr therapierbar.

Mein Ergebnis: 25

Irgendein-Buch-Aktion

15 Jun

Aufgabe:
1. Nimm das erste Buch in deiner Nähe.
2. Öffne das Buch auf Seite 123 und finde den dritten Satz.
3. Poste die nächsten drei Sätze.

„There are so many buttons to unbutton, stay to unlace, and of course I cannot ask Jack for assistance. When I am finally done, I am quite winded. I put on the little shirt (at least it is green), then the trousers.“

A Kiss in Time – Alex Flinn

gefunden in einem Blog auf www.blog1.de

5-Bücher-Geschichte

14 Jun

Nimm 5 Bücher aus deinem Regal und suche jeweils den Satz heraus, der unten vorgegeben ist. Dann muss man diese Sätze aneinanderreihen und dadurch entsteht eine kleine Geschichte.

Fünf Bücher auswählen:

  1. Bis(s) zum Morgengrauen – Stephenie Meyer
  2. Rubinrot – Kerstin Gier
  3. Nick & Norah: Soundtrack einer Nacht – Rachel Cohn & David Levithan
  4. City of Glass – Cassandra Clare
  5. Vater Unser – Jilliane Hoffman

    Buch Nr.1 – Erster Satz
    Ich hatte mir nie viele Gedanken darüber gemacht, wie ich sterben würde, obwohl ich in den vergangenen Monaten allen Grund dazu gehabt hätte.

    Buch Nr. 2 – Letzter vollständiger Satz auf Seite 50
    Also stand ich zitternd und zähneklappernd an meiner Straßenecke und ließ mich von den Leuten begaffen.

    Buch Nr. 3 – Zweiter vollständiger Satz auf Seite 100
    Ihre Hand greift nach meiner und zieht mich fort.

    Buch Nr. 4 – Vorletzter vollständiger Satz auf Seite 150
    Mit einem Anfall von Bedauern dachte Clary an ihr grünes Samtcape, das noch in Amatis‘ Gästezimmer hing.

    Buch Nr. 5 – Letzter Satz im Buch
    „Aber ich warne Sie“, fügte sie hinzu, „das Ganze wird nicht leicht.“

    Bilde aus den 5 Sätzen einen kleinen Text:
    Ich hatte mir nie viele Gedanken darüber gemacht, wie ich sterben würde, obwohl ich in den vergangenen Monaten allen Grund dazu gehabt hätte. Also stand ich zitternd und zähneklappernd an meiner Straßenecke und ließ mich von den Leuten begaffen. Ihre Hand greift nach meiner und zieht mich fort. Mit einem Anfall von Bedauern dachte Clary an ihr grünes Samtcape, das noch in Amatis‘ Gästezimmer hing. „Aber ich warne Sie“, fügte sie hinzu, „das Ganze wird nicht leicht.“

    ****

    Hmm.. na ja^^ teilweise passt es ja. Aber dann kommen die verschiedenen Erzählzeiten & -formen ..und dann passt es halt nicht mehr so gut. Aber lustige Idee! (gefunden in einem Blog auf: www.blog1.de)